Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅

Aktuelle
Pressemitteilungen

Dezidierte Fachforen für Industrieanwender sowie neue Formate zu Digitalisierung und Industrie 4.0

elektrotechnik 2019 mit runderneuertem Rahmenprogramm

Die Messe Dortmund hat das Rahmenprogramm der Fachmesse elektrotechnik 2019 entsprechend dem geschärften Messeprofil überarbeitet. So ist nun jedem der vier Messeschwerpunkte Gebäude-, Licht-, Energie- und Industrietechnik ein thematisch begleitendes Fachforum zugeordnet. Die Fachforen building.trends.technologies, industry.automation.maintenance, energy.solution.control und smart.living.building decken die zentralen Trendthemen der Branche ab. Egal ob Handwerker, Industrieexperte, Netzbetreiber, Architekt, Planer oder Sachverständiger aus den Kommunen – durch die klare Forenstruktur weiß der Fachbesucher die Themen zu finden, die ihn am meisten interessieren. Darüber hinaus wird das Rahmenprogramm durch neue Formate wie den „Touchpoint Digitale Werkbank“ oder den „Business Talk“ weiter aufgewertet, die beide die Bedeutung der Digitalisierung für Industrie und Handwerk beleuchten. Das Rahmenprogramm in Halle 7 widmet sich mit „Werk-Stadt“ und „Karrierecamp“ wie gewohnt dem Nachwuchs in der Elektrotechnik.

Mit dem Touchpoint Digitale Werkbank in Halle 4 schafft die Fachmesse elektrotechnik 2019 eine innovative, herstellerübergreifende Plafform für das wichtigste Zukunftsthema unserer Zeit – ein einzigartiges Ausstellungsformat in der elektrotechnischen Messelandschaft in Deutschland. Anhand praktischer Lösungen zeigen namhafte Aussteller wie Fraunhofer IDMT, Rittal, ABB, Data Design System, Bundestechnologiezentrum (bfe), Schneider Electric und Weidmüller das Potential der Digitalen Transformation für Industrie und Handwerk auf.

Zu den präsentierten Innovationen zählt die akustische Oberflächenerkennung von Materialien, demonstriert anhand einer Kugelbahn, durch die drei unterschiedlich beschichtete Kugeln in zufälliger Reihenfolge rollen. Die Bewegungsgeräusche der Kugeln werden von kleinen Mikrofonen aufgenommen und durch maschinelle Lernalgorithmen analysiert. Das Analyseergebnis – die Reihenfolge der Ankunft – wird sofort grafisch auf einem Display dargestellt. Eine weitere gezeigte Lösung ist die Browser-basierte Verdrahtung, die das Verdrahten stark vereinfacht, indem sie den Prozess visualisiert und sämtliche Daten dazu in digitaler Form bereitstellt. Weiterhin sind eine Industrial Analytics Softwarelösung zur frühzeitigen Erkennung von Anomalien und Vorbeugung von ungeplanten Stillständen sowie praktische Demonstrationen von VR- und AR-Technologien im Handwerk zu sehen.

Auch der neue Business Talk für Führungskräfte in KMUs widmet sich dem Trendthema Digitalisierung, allerdings auf einer Ebene, die weit über die reine Technik hinausgeht. Unter dem Titel „Digitalisierung – Umsetzung, Chancen und Herausforderungen in Unternehmen und Gesellschaft“ diskutieren am Donnerstag, den 14. Februar 2019, unter der Moderation des Keynotespeakers und Zukunftsforschers Roman A. Retzbach, Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft über zentrale Aspekte der digitalen Transformation.

Die Veranstaltung, die im Forum in Halle 5 stattfindet, liefert nicht nur wichtige Impulse zu zentralen Trends, die entscheidend für die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft sind, sondern bietet Führungskräften aus Unternehmen auch die Gelegenheit, sich auf Augenhöhe untereinander auszutauschen und zu vernetzen. Zu den Themen der Diskussionsrunde zählen Kernaspekte der Digitalisierung wie Chancen und Risiken von künstlicher Intelligenz, Mitarbeiter-Aus- und Weiterbildung, Herausforderungen und Lösungsstrategien für den digitalen Wandel in Unternehmen und Kommunen sowie die Fertigung der Zukunft. Interessierte Fachbesucher können einfach ohne vorherige Anmeldung an der Veranstaltung teilnehmen.

Industrieanwender im Fokus
Auf der elektrotechnik 2019 wird das Angebot für Besucher aus der Industrie weiter ausgebaut. Neben dem „Touchpoint Digitale Werkbank“ ist hier vor allem das Fachforum „industry.automation.maintenance“ in Halle 5 zu nennen. Zu den Themen des Fachforums, das unter anderem mit Vorträgen von Wago Kontakttechnik, Weidmüller, Schneider Electric oder aisys aufwartet, zählen Predictive Maintenance, Monitoring und Industrial Analytics sowie Fertigungs- und Prozessautomation.

Für  Instandhalter steht Maintenance ganz oben auf der Agenda. Mittels Cloud-Kommunikation ist ein kontinuierliches ortsunabhängiges Anlagen-Monitoring möglich. So können Techniker optimale Verfügbarkeiten von Produktionsanlagen gewährleisten, ohne dabei vor Ort sein zu müssen. Die aus den Prozessen gewonnenen Maschinendaten sind die Grundlage für eine vorausschauende Wartung. Die Analyse dieser Datenmengen ist nur mit intelligenten Algorithmen durchführbar. In dem Forum industry.automation.maintenance werden unterschiedliche Ansätze gezeigt, um diesen Anforderungen zu begegnen.

Ein weiteres Schwerpunktthema in dem Industrie-Fachforum sind die aktuellen Trends in der Automatisierungstechnik. Nicht nur die Produktions-, sondern auch die Bestellprozesse werden zunehmend digitalisiert und automatisiert. Die Vorträge zeigen Möglichkeiten auf, Durchgängigkeit und Datentransparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu realisieren. So lassen sich unnötiger Mehraufwand vermeiden und damit Zeit und Kosten sparen.

Ein besonderes Angebot für den Industriesektor ist auch der Gemeinschaftsstand von In|Die RegionRuhr: Innovationsnetzwerk für Industrie und Dienstleistung – ein Kooperationsprojekt der Wirtschaftsförderungen und Kammern der Standorte Bochum, Dortmund, Hagen, Herne sowie des Ennepe-Ruhr-Kreises. Das Netzwerk unterstützt die Produktionswirtschaft in der RegionRuhr bei Innovationsprozessen und ihrer Sensibilisierung für das Thema Industrie 4.0. Im Rahmen des Gemeinschaftsstandes in Halle 5 nutzen neun Unternehmen und Institute aus der Region die Chance, ihre Produkte und Kompetenzen auf der elektrotechnik überregional zu präsentieren. Hierzu zählt die Sicatron GmbH & Co. KG aus Hagen, die unter anderem konfektionierte Schalter und Kabelkonfektionen zeigt. Die junge Ruhrbotics GmbH aus Recklinghausen demonstriert ihre Kompetenz im Bereich industrielle Robotik mithilfe eines FANUC Roboters, der durch die Ausgabe von Getränkedosen an die Messebesucher zusätzlich für eine kleine Erfrischung sorgt. Das Unternehmen F.H. Papenmeier GmbH & Co. KG stellt die Lösungen für Prozessbeobachtung und visuelle Kontrollsysteme seiner Lumiglas-Sparte vor. Mit dem Fachbereich Maschinenbau der Fachhochschule Dortmund sowie dem Fachbereich Elektromobilität Eauto der TU Dortmund ist auch die Wissenschaft aus der Region vertreten. Die weiteren Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand sind die Unternehmen InnoMonitor, Lumentek, KPZ eStandards Prozesskette, GRIP und Revcon.

Energietechnik bekommt eigenes Fachforum
Mit dem ebenfalls in Halle 5 verorteten Forum „energy.solution.control.“ erhält das Thema Energietechnik erstmals eine eigene Plattform für Wissenstransfer und fachlichen Austausch. Die Vorträge beschäftigen sich hier u.a. mit Themen wie Energieverteilung, Smart Grid, Netz- und Prüftechnik und Schaltschrankbau.

Am 13.02.2019 von zehn bis zwölf Uhr steht das Thema Schaltschrankbau im Fokus. Die Vorträge, unter anderem von Schneider Electric oder Rittal, werden sich zum einen der Digitalisierung und höheren Effizienz im Schaltschrankbau widmen, zum anderen auch den heutigen und zukünftigen Anforderungen an eine Energieverteilung 4.0 unter Berücksichtigung der neuen technischen Anwendungsregeln. Auch das Thema Software darf nicht fehlen, da diese heute für die Planung und Projektierung sowie für das Engineering von Energie-Schaltgerätekombinationen unabdingbar ist.

Ein hoher Prozentsatz der Besucher der elektrotechnik ist im Bereich Energieversorgung tätig. Für diese Besucher stehen gleich zwei Themenschwerpunkte im Fokus, unter anderem mit Fachvorträgen von Schneider Electric oder der Rheinischen Netzgesellschaft: am 14.02.2019 von zehn bis zwölf Uhr behandelt das Stadtwerkeforum die neuen Technischen Anschlussregeln und -bedingungen sowie die Digitalisierung des Antragswesens. Auch Themen wie Überspannungsschutz in Netzstationen und Lösungen für Netzstationen in der Nachrüstung werden betrachtet. Weitere Themen werden dann am Freitag, den 15.02.2019 von zehn bis zwölf Uhr, im Forum Ortsnetze aufgegriffen. Das Augenmerk liegt hier auf der Veränderung der Ortsnetze  vor dem Hintergrund des Smart Grid.

In Halle 5 sind auf der elektrotechnik die namhaften Hersteller von Mess- und Prüftechnik vertreten. Passend dazu beschäftigt sich der Themenschwerpunkt „Messen & Prüfen“ im Rahmen des Forums „energy.solution.control.“ mit den neuesten Entwicklungen in diesem Bereich, unter anderem mit Vorträgen von Experten der Unternehmen GMC-I, Metrel, Fluke, HT Instruments und Hellermann Tyton. Hier geht es beispielsweise um die sicherheitstechnischen Prüfungen von elektrischen Anlagen und  elektrischen Betriebsmitteln nach Betriebssicherheitsverordnung sowie nach DGUV-Vorschrift 3. Neben den sicherheitstechnischen Prüfungen von Energieschaltgerätekombinationen steht auch die Prüfung der Wärmeabfuhr im Fokus. So erlaubt es die Thermographie, ein genaues Wärmeabbild einer Energieverteilung im Hinblick auf mögliche Schwachstellen zu liefern.

Über die elektrotechnik:

Die im zweijährlichen Rhythmus in der Messe Dortmund stattfindende elektrotechnik ist die zukunftsweisende Fachmesse der Branche und schafft einen attraktiven Marktplatz für Hersteller, Handel, Dienstleister und Anwender sowie für Forschung und Entwicklung. Rund 400 Aussteller werden etwa 21.000 Fachleuten in fünf Messehallen das komplette Branchenangebot aus Handwerk und Industrie präsentieren. Damit ist die elektrotechnik eine der wichtigsten Fachmessen zu den Themen Gebäude-, Industrie-, Energie- und Lichttechnik in Deutschland.
 
Weiterführende Informationen finden Sie auf der Messe-Website www.messe-elektrotechnik.de

Für regelmäßige Updates zur Messe sowie zu Ausstellern folgen Sie uns auf Twitter (@FM_Elektro) oder auf Facebook (www.facebook.com/Elektrotechnik.FM)!

Stand anmelden