Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅

Aktuelle
Pressemitteilungen

Fachforen für Gebäudetechnik und neue Formate zu Digitalisierung im Handwerk

elektrotechnik 2019 mit runderneuertem Rahmenprogramm

Die Messe Dortmund hat das Rahmenprogramm der Fachmesse elektrotechnik 2019 entsprechend dem geschärften Messeprofil überarbeitet. So finden sich die vier Messeschwerpunkte Gebäude-, Industrie-, Energie- und Lichttechnik in thematisch zugeordneten Fachforen wieder. Die Fachforen building.trends.technologies, industry.automation.maintenance, energy.solution.control und smart.living.building decken die zentralen Trendthemen der Branche ab. Egal ob Handwerker, Industrieexperte, Netzbetreiber, Architekt, Planer oder Sachverständiger aus den Kommunen – durch die klare Forenstruktur weiß der Fachbesucher sofort die Themen zufinden, die ihn am meisten interessieren. Darüber hinaus wird das Rahmenprogramm durch neue Formate wie den „Touchpoint Digitale Werkbank“ oder den „Business Talk“ weiter aufgewertet, die beide die Bedeutung der Digitalisierung für Industrie und Handwerk beleuchten. Das Rahmenprogramm in Halle 7 widmet sich mit „Werk-Stadt“ und „Karrierecamp“ wie gewohnt dem Nachwuchs in der Elektrotechnik.

Mit dem Touchpoint Digitale Werkbank in Halle 4 schafft die Fachmesse elektrotechnik 2019 eine innovative, herstellerübergreifende Plattform für das wichtigste Zukunftsthema unserer Zeit, die Digitale Transformation.  Ein einzigartiges Ausstellungsformat in der elektrotechnischen Messelandschaft in Deutschland. Anhand praktischer Lösungen zeigen namhafte Aussteller wie Fraunhofer IDMT, Rittal, ABB, Data Design System, das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk mit dem Bundestechnologiezentrum (bfe), Schneider Electric und Weidmüller das Potential der Digitalen Transformation für Industrie und Handwerk auf.

Zu den präsentierten Innovationen zählt eine  akustische Oberflächenerkennung von Materialien, demonstriert anhand einer Kugelbahn, durch die drei unterschiedlich beschichtete Kugeln in zufälliger Reihenfolge rollen. Die Bewegungsgeräusche der Kugeln werden von kleinen Mikrofonen aufgenommen und durch maschinelle Lernalgorithmen analysiert. Das Analyseergebnis – die Reihenfolge der Ankunft – wird sofort grafisch auf einem Display dargestellt. Eine weitere gezeigte Lösung ist die Browser-basierte Verdrahtung, die das Verdrahten stark vereinfacht, indem sie den Prozess visualisiert und sämtliche Daten dazu in digitaler Form bereitstellt. Weiterhin sind eine Industrial Analytics Softwarelösung zur frühzeitigen Erkennung von Anomalien und Vorbeugung von ungeplanten Stillständen sowie praktische Demonstrationen von VR- und AR-Technologien im Handwerk zu sehen.

Auch der neue Business Talk für Führungskräfte in KMUs widmet sich dem Trendthema Digitalisierung, allerdings auf einer Ebene, die weit über die reine Technik hinausgeht. Unter dem Titel „Digitalisierung – Umsetzung, Chancen und Herausforderungen in Unternehmen und Gesellschaft“ diskutieren am Donnerstag, den 14. Februar 2019, unter der Moderation des Keynotespeakers und Zukunftsforschers Roman A. Retzbach, Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft über zentrale Aspekte der digitalen Transformation.

Die Veranstaltung, die im Forum in Halle 5 stattfindet, liefert nicht nur wichtige Impulse zu Trends, die entscheidend für die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft sind, sondern bietet Führungskräften aus Unternehmen auch die Gelegenheit, sich auf Augenhöhe untereinander auszutauschen und zu vernetzen. Zu den Themen der Diskussionsrunde zählen Kernaspekte der Digitalisierung wie Chancen und Risiken von künstlicher Intelligenz, Mitarbeiter-Aus- und Weiterbildung, Herausforderungen und Lösungsstrategien für den digitalen Wandel in Unternehmen und Kommunen sowie die Fertigung der Zukunft. Interessierte Fachbesucher können einfach ohne vorherige Anmeldung an der Veranstaltung teilnehmen.

Trends in der Gebäudetechnik 
Das Forum „building.trends.technologies“ in Halle 4 befasst sich mit den ganz aktuell erschienen technischen Anschlussregeln und
-bedingungen (TAR & TAB) und gestattet einen Ausblick auf neue Technologien und Möglichkeiten durch die Digitalisierung. Zu hören sind Expertenvorträge unter anderem vom ZVEH sowie von ABB Stotz-Kontakt, Striebel & John, Hager, Phoenix Contact, OBO Bettermann, Brumberg, Dehn & Söhne und Doepke.

Der neu gestaltete Mittwochnachmittag widmet sich unter dem Motto „Future Trends“ den Zukunftsthemen BIM, KFE/ETIM, der Nutzung mobiler Endgeräte und Anwendungen und zeigt Best Practice Beispiele zur Digitalisierung im Mittelstand auf. Donnerstagnachmittag findet das bewährte Spezialforum „Architekten im Trend“ mit den Themen Energieeffizienz in Gebäuden, vorbeugender baulicher Brandschutz, Licht/Circadiane Rhythmik und Fundamenterder (DIN 18014) statt. Der Freitagnachmittag behandelt unter dem Motto „Planer im Trend“ die kommenden neuen Planungsgrundlagen für elektrische Anlagen in Wohngebäuden (E DIN 18015-1), die neuen technischen Anschlussregeln für Zählerplätze sowie den notwendigen Überspannungsschutz. Dabei spiegelt er den aktuellen Sachstand zum Brandschutzschalter (AFDD) nach DIN VDE 0100-420 wieder.

Smart Living
Die Vorträge im Forum „smart.living.building“ in Halle 6 drehen sich um die neuesten Entwicklungen und Trends in vernetzten Gebäuden sowie um intelligentes Licht-Management. Referenten von Wago Kontakttechnik, Jung, Gira Giersiepen, Mennekes, Hager, Striebel Eltron, Esylux und Meta Handelsgesellschaft informieren beispielsweise über Sanierungslösungen, Zutrittskontrollen und Fernüberwachung, Licht- und Energiemanagement und stellen sich der aktuellen Thematik der Datensicherheit im Smart Home.

Ebenfalls in Halle 6 zeigt das E-Haus des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) thematisch passend, was in der modernen Gebäudetechnik möglich ist. Am 04. Dezember haben sich Bundeskanzlerin Merkel und Bundeswirtschaftsminister Altmaier auf dem Digital-Gipfel in Nürnberg im E-Haus des ZVEHs zu den aktuellen Smart-Living Technologien informiert: von Sprachsteuerung über technischen Wohnkomfort bis hin zu innovativer Lichttechnik und altersgerechten Assistenzsystemen. In dem 100 m² großen E-Haus sind sämtliche Funktionen über Sprachsteuerung vollautomatisch bedienbar, was gerade für ältere Menschen von Vorteil ist, die möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben möchten. Inaktivitätsmonitoring, Bewegungsmelder und Systeme zur Fernüberwachung unterstützen die Menschen dabei, ein sicheres und komfortables Leben im eigenen Zuhause zu führen. Außerdem zeigt das E-Haus zahlreiche Komfortelemente, wie absenkbare Küchenschränke, intelligente elektrische Armaturen im Bad, eine Transparenzsteuerung der Fensterscheiben und eine Innensprechstelle, deren Videobild an mobile Endgeräte gesendet wird.

Digitaler Schaltschrankbau
Auch in der klassischen Disziplin des Schaltschrankbaus kommen die Themen „Intelligente Technologie“ und Digitalisierung immer stärker zum Einsatz. Im Forum „energy.solution.control“ steht Mittwoch, der 13.2. ganz im Zeichen des Schaltschrankbaus. Renommierte Referenten von Rittal, Schneider Electric, Gustav HENSEL, dem Frauenhofer IEM oder Westermann diskutieren über die Digitalisierung im Schaltschrankbau, Smart-Engineering und Supply Chain Solutions mittels moderner E-CAD-Software, die Auswirkungen der neuen TAR auf die Schaltgerätekombinationen oder horizontale Integration durch Datenaustausch.

Auch spannend für Gebäudetechnik-Interessierte: Der neue Smart-City-Bereich in Halle 7, den die „Allianz Smart City Dortmund“ zusammen mit der Stadt Dortmund initiiert hat. Konzentriert auf einen Gemeinschaftsstand präsentieren die Allianz Smart City  und ihre Partner Vertretern aus Kommunen und dem Elektrohandwerk Projekte und Produkte für intelligente Städte. Zusätzlich wird die dritte Allianztagung als Forum direkt auf der Ausstellungsfläche stattfinden, an der die Besucher kostenfrei teilnehmen können.

Über die elektrotechnik:

Die im zweijährlichen Rhythmus in der Messe Dortmund stattfindende elektrotechnik ist die zukunftsweisende Fachmesse der Branche und schafft einen attraktiven Marktplatz für Hersteller, Handel, Dienstleister und Anwender sowie für Forschung und Entwicklung. Rund 400 Aussteller werden etwa 21.000 Fachleuten in fünf Messehallen das komplette Branchenangebot aus Handwerk und Industrie präsentieren. Damit ist die elektrotechnik eine der wichtigsten Fachmessen zu den Themen
Gebäude-, Industrie-, Energie- und Lichttechnik in Deutschland.
 
Weiterführende Informationen finden Sie auf der Messe-Website www.messe-elektrotechnik.de

Für regelmäßige Updates zur Messe sowie zu Ausstellern folgen Sie uns auf Twitter (@FM_Elektro) oder auf Facebook (www.facebook.com/Elektrotechnik.FM)!

Stand anmelden